FAQ

FAQ

An dieser Stelle möchten wir gerne aktiv auf häufig gestellte Fragen eingehen, wenngleich natürlich jede Frage am besten nur ganz individuell beantwortet werden kann.

Der wesentliche Unterschied dürfte sich wohl in unseren Werten widerspiegeln. Wir streben langfristige Geschäftsbeziehungen an und suchen nicht den schnellen Umsatz. Unsere Konzepte und Vorschläge setzen wir auch gemeinsam mit unseren Kunden um und lassen uns an den Erfolgen messen.

Das Geschäft eines Personalvermittlers (Headhunters) unterscheidet sich maßgeblich von unserem. Der Personalvermittler erhält sein Honorar für die erfolgreiche Vermittlung eines Kandidaten. Wir hingegen werden vergütet, um die Stärken und Schwächen eines solchen Kandidaten zu ermitteln. Würden wir also auch Personal vermitteln, könnten wir niemandem glaubhaft versichern, im diagnostischen Prozess auch ein Augenmerk auf potenzielle Schwächen einer Person gelegt zu haben. Denn bei der Vermittlung von Personen liegt der Schwerpunkt konsequenter Weise auf der Betonung der Stärken eines Menschen.

Würden wir Coachings anbieten, stände latent der Verdacht im Raum, dass wir die Ergebnisse unserer diagnostischen Begutachtungen danach ausrichten, was wir unseren Kunden später als Anlass für ein Coaching verkaufen können. Um diesen Zusammenhang gar nicht erst entstehen zu lassen, bieten wir keine Coachings an.

Auf Wunsch schulen wir Anwenderinnen und Anwender unserer Testverfahren in deren Handhabung, Auswertung und Interpretation. Eine explizite Zertifizierung ist hierfür jedoch nicht vorgesehen. Wir möchten gerne Verfahren vermarkten und nicht Anwenderzertifikate.

Nach einer entsprechenden Einweisung in die von uns betriebenen EDV-Plattformen ist das problemfrei möglich. Sie erhalten von uns eine entsprechende Freischaltung mit abgestuften Administrationsrechten und können danach eigene 360-Grad-Feedback-Projekte verwalten (Fokuspersonen und Fremdeinschätzer anlegen und zur Bewertung einladen, Ergebisberichte produzieren usw.).

An Ausschreibungen nehmen wir nur dann teil, wenn von Beginn an klar erkennbar ist, dass nicht nur Excel-Listen gefüllt werden sollen, um im Ergebnis den billigsten Anbieter auswählen zu können. Gerne stellen wir uns dem Wettbewerb mit anderen, wenn die Qualität der anzubietenden Leistungen im Fokus steht und Wert auf valide Konzepte gelegt wird.

Das hängt von der jeweiligen Leistung ab und lässt sich demnach pauschal nicht sagen. Sobald wir aber eine konkrete Anfrage erhalten, können wir sehr schnell eine erste Kostenschätzung abgeben, mit der man dann in der Folge auch sehr belastbar rechen kann. Von Beginn an gestalten wir die Zusammenarbeit auch in wirtschaftlicher Hinsicht stets für alle Seiten transparent.

Je nach Geschäftsfeld haben unsere Leistungen entweder feste Produktpreise oder wir rechnen über Tagessätze ab. In der Praxis ergeben sich hieraus oft Mischformen, so dass wir stets individuelle Angebote unterbereiten, aus denen sich dann ein konkreter Projektpreis ergibt.

Ja. Über entsprechende technische Schnittstellen lassen sich unsere Plattformen zur Administration von Online-Tests an gängige Bewerbermanagement-Systeme anbinden. Somit sind Ergebnisse von Testverfahren auch direkt in den hausinternen Bewerbermanagement-Systemen verfügbar.

Zum Hosting unserer Online-Testverfahren betreiben wir eine eigene (kleine) IT-Infrastruktur auf zwei getrennten Plattformen. Zwei deutsche Provider stellen uns hierfür entsprechende Server zur Verfügung, auf denen wir unsere Anwendungen betreiben.

Alle betrieblichen und technischen Abläufe werden regelmäßig von einem extern bestellten Datenschutzbeauftragten auditiert und bei Bedarf proaktiv an künftige, neue Regeln angepasst. Somit erfüllen wir sämtliche Anforderungen an den Datenschutz im Sinne der hierfür einschlägigen Gesetzte, Verordnungen und Normen.

Ja. Die meisten unserer Produkte und Dienstleistungen sind standardmäßig in deutsch und englisch verfügbar. Das bezieht sich ausdrücklich auf alle drei Geschäftsfelder.