Diagnostik-Manufaktur

Diagnostik-Manufaktur

Die qualitative Überlegenheit eines handgefertigten Produkts erkennt man im Vergleich zur schnell gefertigten Massenware oft erst nach einem bestimmten Zeitraum. So ist es auch bei uns: Unsere diagnostischen Verfahren und Instrumente stützen sich immer auf die jeweils wirksamsten wissenschaftlichen Erkenntnisse. Manchen Trends zur Verortung immer wieder neu definierter vermeintlicher Erfolgsfaktoren folgen wir hierbei bewusst nicht. In diesem Sinn vergleichen wir uns daher eher mit einer Manufaktur als mit einer Fabrik.

Wir legen auf die Qualität unserer Leistungen ein besonderes Augenmerk und wir konzentrieren uns auf fundierte, empirisch validierte Erkenntnisse seriös operierender Eignungsdiagnostik. Das kumulierte Wissen um grundlegende, d.h. zeitlich und situationsübergreifend stabile Prädiktoren beruflicher Eignung bietet uns hier hinreichend viele Möglichkeiten zur Ableitung von Aussagen mit nachgewiesen hoher Vorhersagekraft.

Assessment-Center

Individuell auf die konkreten Anforderungen abgestimmt 

Von uns konzipierte Assessment-Center leiten sich in Dauer, Art und Umfang von den jeweiligen Anforderungen und der gewünschten Tiefe der eignungsdiagnostischen Begutachtung ab. Daher konzipieren wir jedes Assessment Center nach einer ausführlichen Abstimmung über die Bedarfe vor Ort jeweils sehr spezifisch und für jeden Kunden individuell. Im Assessment-Center gehen wir gerne möglichst multimethodal vor, um die Validität der Gesamteinschätzung durch eine Vielzahl an methodischen Zugängen insgesamt zu erhöhen. Als Beurteilungskriterien schlagen wir dabei sowohl quantitative wie auch qualitative Merkmale vor. Letztere sind zwar schwerer zu erfassen, stellen aber oftmals den Grund für das Scheitern in der Praxis dar, denn Eignung ist nicht gleich Passung.

Lernpotenzial-AC

Innovativer Ansatz abseits klassicher AC-Varianten

Neben den weitgehend klassischen Ansätzen vertreten wir auch innovativere Ansätze, wie z.B. das Lernpotenzial-Assessment-Center: Hier wird einzig auf die Erfassung des Merkmals „Lernpotential“ Wert gelegt, d.h. dem Willen und dem Vermögen, sich möglichst schnell an neue Anforderungssituationen anzupassen und diese zielführend zu gestalten. Niemand wird absehen können, welche Anforderungen in 10 oder 20 Jahren für eine bestimmte Stelle wichtig sein werden. Ein Kriterium ist aber schon heute klar: Wer aber über das größere Lernpotenzial verfügt, wird auch dann erfolgreicher sein als andere. Hierauf basiert die gesamte Logik dieses erstmalig Mitte der 1980er Jahre beschriebenen Ansatzes.

Einzel-Assessments

Professionelle Begutachtung
einer einzelnen Person

Im Unterschied zu Assessment Centern, die sich zumeist an Gruppen wenden, richtet sich ein Einzel-Assessment (auch Management-Appraisal genannt) an nur eine einzige Person. In einem zumeist eintägigen Workshop wird diese auf ihre grundlegende Eignung für eine bestimmte Position oder das über die derzeitige Funktion hinausgehende weitere Potenzial untersucht. Mittels diverser eignungsdiagnostischer Verfahren (Multimodalität) erstellen wir basierend auf den individuellen Vorabsprachen mit unseren Auftraggebern ein persönliches Stärken-Schwächen-Profil. Ein solches Einzel-Assessment bzw. Management-Appraisal kann an jedem beliebigen Ort, zeitlich sehr flexibel und in der Regel ohne Beteiligung zusätzlicher externer Beobachter stattfinden.

Management-Audits

Verteilung individueller Potenziale innerhalb einer definierten Gruppe  

Im Zuge eines Management-Audits schätzen wir die vorhandenen Potenziale eines zu begutachtenden Personenkreises ein, um Schlüsselpositionen möglichst optimal besetzen und/oder individuelle, anforderungsbezogene Entwicklungsschritte initiieren zu können. Dazu diskutieren wir im Vorfeld mit unseren Kunden die im Zuge des Audits als wichtig erachteten Kriterien sowie die verschiedenen Möglichkeiten multimethodaler und auch multiperspektivischer Datengewinnung. Darüber hinaus definieren wir gemeinsam die Art, den Umfang und die Tiefe der diagnostischen Begutachtung, um neben der angestrebten Qualität des Vorgehens auch eine zugleich möglichst hohe Akzeptanz bei allen Beteiligten zu erzielen.

360°-Feedback

Kompetenzeinschätzung
durch Fremdurteile
Mit 360-Grad-Feedbacks kann man verschiedene Kompetenzen von Fach- und Führungskräften aus unterschiedlichen Perspektiven wie zum Beispiel aus Sicht der Mitarbeiter, der Vorgesetzten, der Kollegen, von Teammitgliedern, Kunden oder anderen Personengruppen einschätzen. Der anschließende Vergleich zwischen Selbst- und Fremdbild ermöglichst die Ableitung wichtiger Impulse für die Selbstreflexion sowie die persönliche Weiterentwicklung. Unsere Verfahren bilden in diesem Zusammenhang wichtige generische, zugleich jedoch erfolgsrelevante Kompetenzen ab, die dann projektbezogen durch jeweils spezifische Inhalte ergänzt werden, die wir zuvor mit unseren Kunden diskutieren und festlegen.

Testverfahren

Zwar sehr valide, aber
dennoch wenig beachtet

Tests sind die messtechnisch am strengsten konstruierten diagnostischen Verfahren. Es gibt eine Vielzahl valide konstruierter Tests für den personalwirtschaftlichen Bereich, die durch eine nachgewiesen hohe Prognosegüte beeindrucken. Unabhängig davon variiert die Akzeptanz von Testverfahren zwischen verschiedenen Ländern aus verschiedenen Gründen dennoch erheblich.

Wir verfügen über ein sehr breites wie auch tiefes Wissen in diesem Bereich und empfehlen je nach Einsatzzweck verschiedene Tests – entweder als Einzelverfahren oder zur Ergänzung anderer Instrumente, die sich vor Ort bereits bewährt haben, allerdings alleine bestimmte Facetten nicht ausreichend abbilden konnten.

Test-Entwicklung

Spezifische Kriterien, eigene
Normen, schwer verfälschbar

Die von uns entwickelten Testverfahren folgen dem Anspruch, dass sie in der Praxis unter Einhaltung der klassischen Gütekriterien schnell und einfach zu bearbeiten sind sowie vom gewählten Frage- und Antwort-Format her nicht durchschaubar und damit nur schwer verfälschbar sind. Darüber hinaus haben wir uns im Verlauf der letzten Jahre eine besondere Kompetenz darin erarbeitet, auch solche Kriterien messtechnisch solide abbilden zu können, die zuvor als schwer einschätzbar galten. Aus diesem Grund haben wir auch diverse firmenspezifische Tests konzipiert, deren Normen eigens auf interne Anforderungen hin kalibriert worden sind.

Interviews

Leistung basiert auf Können,
vor allem aber auf Wollen…

Das Interview ist die am häufigsten eingesetzte Methode zum Kennenlernen von Personen, die sich für eine angebotene Tätigkeit beworben haben. Manche Personalentscheider explorieren hierbei sehr professionell fachliche Qualifikationen sowie wichtige formale Kriterien, wollen das so kumulierte Wissen jedoch durch ergänzende Informationen zur Eignung einer Kandidatin oder eines Kandidaten anreichern. Unsere Interviews geben Auskunft über relevante Persönlichkeitsmerkmale sowie motivationale Faktoren einer Person und erlauben auf diese Weise eine Einschätzung des künftigen beruflichen Erfolges auch über die reine Formalqualifikation hinaus.